Gebäudeenergieberatung


Das Wohnhaus und seine technischen Einrichtungen (wie Heizung, Warmwasserbereitung, Regelung, usw.) werden auf Möglichkeiten der Energie- und Kosteneinsparung, der Modernisierung sowie der Emissionsminderung untersucht.

Dabei werden sowohl Umweltgesichtspunkte als auch Nutzerverhalten sowie Behaglichkeits- und Komfortansprüche berücksichtigt. Es gilt, durch verschiedene Maßnahmen den Energieverbrauch und damit die Energiekosten zu senken.

Sowohl passive Sparmaßnahmen, wie z.B. die Verminderung von Wärmeverlusten, als auch aktive Maßnahmen zur Energieeinsparung, etwa der Ersatz eines Wärmeerzeugers oder der Einsatz einer Solaranlage, werden dabei eingesetzt. Andererseits werden bestehende Installationen auf Anpassung bzw. Verbesserung auf den heutigen Stand der Technik hin untersucht.

Als Ergebnis wird ein Maßnahmenpaket erarbeitet, das unter anderem schwerpunktmäßig Angaben zur Heizungsanlage (Raumwärme- und Warmwasserversorgung) und Möglichkeiten zur nachträglichen Wärmedämmung der Bauteile liefert. Die Ergebnisse werden unter Berücksichtigung ihrer Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit in diesem Beratungsbericht beurteilt.

Die Berechnung erfolgt nach DIN V 18599: Energetische Bewertung und Berechnung des Energiebedarfs getrennt nach Nutzenergie, Endenergie und Primärenergie für Heizung und Trinkwarmwasser.

 

zurück zur Einstiegsseite